Individuelle 24 Stunden Pflege
Im eigenen Zuhause

24-Stunden-Pflege: individuelle Betreuung in den eigenen vier Wänden

Nicht selten kommt es vor, dass Menschen nach einem Unfall oder einer Krankheit pflegebedürftig werden und Hilfe benötigen. Von jetzt auf gleich stellt sich ihr ganzes Leben auf den Kopf und selbst alltägliche Dinge wie das An- und Ausziehen oder das Treppensteigen entwickeln sich zu einer echten Herausforderung.

Trotz körperlicher Einschränkungen möchten Sie sich Ihre Eigenständigkeit sowie Lebensqualität bewahren? Der Umzug in ein Pflegeheim kommt für Sie nicht infrage? Dann bieten wir Ihnen mit unserer 24-Stunden-Pflege eine selbstbestimmte und würdevolle Alternative. Sie können weiterhin zu Hause wohnen bleiben und auch Ihr soziales Leben findet nach wie vor in Ihren vier Wänden statt. Es gibt nur eine kleine Veränderung: Eine einfühlsame Pflegekraft kümmert sich um Sie und übernimmt Aufgaben im Haushalt sowie pflegerische Tätigkeiten, die Sie selbst nicht mehr erledigen können.

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen

24-h-Pflege – was ist das?

Im Rahmen der sogenannten 24-Stunden-Pflege – auch Rund-um-die-Uhr-Betreuung genannt – lebt eine ausgebildete Pflegekraft zusammen mit dem Patienten in dessen Haus bzw. Wohnung. Damit gewährleisten wir eine individuelle und liebevolle Betreuung in den eigenen vier Wänden. Unsere Pflegekraft unterstützt den Betroffenen im Haushalt, begleitet ihn zu Arztterminen und übernimmt aktivierend oder gänzlich die Ausführung der Körperhygiene.

Bei Toll-Betreuung kümmern sich feste Bezugspflegeteams aus zwei bis drei Pflegekräften um Sie oder Ihren Angehörigen. Darauf legen wir sehr großen Wert, da sich so ein herzliches und vertrautes Miteinander entwickeln kann. Die Pflegekräfte sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen immer für längere Zeit im Einsatz. In der Regel findet alle zwei Wochen ein Wechsel statt.

Arbeitet die Pflegekraft wirklich 24 Stunden?

Anders als der Begriff 24-Std.-Pflege vielleicht vermuten lässt, arbeiten unsere Pflegekräfte natürlich nicht durchgehend 24 Stunden vor Ort, sondern nach gültigen Arbeitszeitgesetzen mit täglichen Ruhepausen und ausreichend Regenerationsphasen. Eine Betreuung mit durchgehender Präsenz ist dabei aber nicht ausgeschlossen – sie erfordert allerdings entsprechend mehr Personal.

Der täglich zur Verfügung stehende Stundenumfang der Pflegekraft beinhaltet eine aktive Arbeitszeit und eine Bereitschaftszeit, in der sie vor Ort je nach Anforderung für Sie da ist. Ein Arbeitstag Ihrer Betreuung richtet sich nach den zuvor getroffenen Absprachen: Dabei berücksichtigen wir stets den persönlichen Rhythmus und gewohnten Tagesablauf unserer Kunden!

Die Arbeitszeit verteilt sich auf die Phasen, in denen Sie konkrete Unterstützung benötigen oder Aufgaben im Haushalt anfallen. Außerhalb dieser Stunden befindet sich Ihre Pflegekraft auf Abruf in sogenannter Rufbereitschaft. Zu dieser Zeit ist unser Personal nicht verpflichtet, sich im Haus aufzuhalten. Bei Bedarf erreichen Sie Ihre Pflegerin oder Ihren Pfleger aber telefonisch. Die Rufbereitschaft besteht ebenfalls während der Nacht. Im Falle eines nächtlichen Einsatzes kann jedoch aufgrund der gesetzlichen Ruhezeiten ein Zeitausgleich am Folgetag erforderlich sein.

Für wen eignet sich das 24-h-Betreuungsmodell?

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung haben wir festgestellt, dass die Betreuung im eigenen Zuhause vor allem für folgende Personengruppen sinnvoll ist:

  • Menschen, die ihren Alltag aufgrund von Altersschwäche oder anderen altersbedingten Krankheiten nicht mehr allein bewältigen können
  • Betroffene einer Demenz-Erkrankung wie z. B. Alzheimer
  • Schlaganfall-Patienten
  • Menschen mit einer Krebserkrankung
  • Patienten mit Herzleiden
  • Menschen, die während oder nach einer Rehabilitation Hilfe benötigen
  • zur Überbrückung von Krisenzeiten

Ganz gleich, in welcher dieser Situationen Sie oder ein geliebtes Familienmitglied sich befinden – wir von Toll-Betreuung und Pflege sind immer für Sie da!

Was spricht für eine 24-Stunden-Pflegekraft?

  • Pflegebedürftige können dank einer 24-Stunden-Pflege länger und gut versorgt im vertrauten Umfeld wohnen bleiben – der Umzug in ein Pflegeheim ist nicht notwendig.
  • Das Betreuungsmodell stellt vor allem für pflegende Angehörige eine große Entlastung dar.
  • Die Betroffenen sind nicht allein! Die Anwesenheit einer liebevollen Pflegekraft schützt vor der Vereinsamung.
  • Die Pflegebedürftigkeit bringt nicht nur physische Einschränkungen mit sich – sie ist vor allem eine psychische Belastung. Unser geschultes Pflegepersonal hat stets ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Ängste.
  • Bei der 24-Std.-Pflege können wir auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kunden sehr gut eingehen. Wir betreuen Sie bzw. Ihr Familienmitglied individuell und kompetent.

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen

Unsere Leistungen der 24-h-Pflege

Rund um die Uhr eine intensive und liebevolle Betreuung – mit der 24-Stunden-Pflege von Toll haben Sie einen zuverlässigen und kompetenten Partner an Ihrer Seite. Unsere festangestellten Pflegekräfte übernehmen auf Wunsch diese Aufgaben:

  • Hauswirtschaftliche Tätigkeiten

Die Pflegekraft unterstützt den Betroffenen beim Einkaufen, Kochen, Putzen und Wäschewaschen. Nach Absprache übernehmen wir auch die Versorgung von Haustieren

  • Aktivierende Pflege

Bei der aktivierenden Pflege geht es vor allem darum, die bestehenden Fähigkeiten des Betroffenen zu fördern und nicht einschlafen zu lassen. Ziel ist es, die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen so zu erhalten, dass er ein würdevolles Leben führen kann. Zu diesem Zweck kommuniziert Ihre Pflegekraft auch mit Ihren Therapeuten sowie Ihrem Hausarzt und lässt sich von diesen anleiten. Für diese Aufgabe braucht es viel Geduld und Einfühlungsvermögen – zwei Eigenschaften, die unsere Pflegekräfte mitbringen.

  • Grundpflege

Die Grundpflege umfasst alltägliche Grundverrichtungen aus verschiedenen Bereichen. Dazu zählen beispielsweise die Körperhygiene, das An- und Ausziehen sowie Hilfestellungen bei der Mobilität, Nahrungsaufnahme und bei Toilettengängen.

  • Individuelle Aktivitätenplanung

Die 24-Std.-Pflege beinhaltet nicht nur grundpflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten – ein wichtiger Bestandteil sind außerdem die individuelle Betreuung und gemeinsame Aktivitäten. Hierbei stehen vor allem der zwischenmenschliche Austausch, das gemeinsame Zusammenleben und kleine Ausflüge im Fokus. Arztbesuche und weitere offizielle Termine gehören ebenfalls dazu.

Voraussetzungen für eine 24-Stunden-Pflege

Damit diese Form der Betreuung in Ihren vier Wänden möglich ist, müssen einige Grundvoraussetzungen erfüllt sein.

  • Ihre Pflegekraft braucht ein eigenes Zimmer.

Dass der Pflegekraft ein separates Zimmer mit Bett, Schrank und Tisch zur Verfügung steht, ist für die 24-Stunden-Pflege unerlässlich. Jeder Mensch braucht schließlich einen Rückzugsort, an dem man zur Ruhe kommen und sich wohlfühlen kann. Der Raum muss abschließbar, mit einem Fenster ausgestattet, beheizbar und sauber sein. Das Zimmer sollte möglichst so gelegen sein, dass die Pflegekraft Ihnen bei Bedarf auch nachts auf Zuruf Unterstützung geben kann.

  • Badezimmer und Küche dürfen von der Pflegekraft mitbenutzt werden.

Neben einem eigenen Zimmer ist natürlich auch die Mitbenutzung von Küche und Badezimmer zu gewährleisten. Ihre Betreuung sollte die Möglichkeit haben, Wäsche zu waschen, diese zu trocknen oder sich etwas zu kochen.

  • Ein Zugang zu Telefon und Internet ist erforderlich.

Natürlich möchte Ihre Pflegekraft in ihren Pausen während des Aufenthalts Kontakt zu Familie und Freunden halten oder fernsehen.

  • Die Kosten für die Verpflegung und Unterkunft tragen Sie.

Unser Pflegepersonal übernimmt die Einkäufe und bereitet die gemeinsamen Mahlzeiten vor – die Ausgaben für Nahrungsmittel tragen jedoch Sie. Dasselbe gilt für die Wohnungskosten. Diese Positionen sollten Sie also bei der Kalkulation für eine 24-Stunden-Pflege mit berücksichtigen.

Finanzielle Unterstützung der Pflegekasse

In § 3 SGB (Sozialgesetzbuch) XI heißt es: „Die Pflegeversicherung soll mit ihren Leistungen vorrangig die häusliche Pflege […] unterstützen, damit die Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben können.“ 

Seit 2017 wird die Pflegebedürftigkeit in fünf Grade unterteilt. Ihren persönlichen Pflegegrad ermittelt die Kasse mithilfe eines Gutachters. Grundlage dafür ist ein Punktesystem mit acht Modulen – sechs davon werden bewertet. Die Minimalpunktzahl beträgt 12,5 (Grad 1), die Höchstzahl 100 (Grad 5).

Der Entlastungsbetrag von bis zu 125 Euro monatlich steht in allen Pflegegraden als Erstattungsbeitrag für in Anspruch genommene Leistungen bereit. Entlastungsbeträge, die Sie nicht genutzt haben, summieren sich auf und können von uns mit der Kasse abgerechnet werden. Die Pflegekasse übernimmt zusätzlich Kosten in Höhe von bis zu 3.386 Euro im Jahr für Verhinderungs- und Kurzzeitpflege.

Die Pflegeleistungen, die Ihnen laut anerkanntem Pflegegrad zustehen, können Sie selbstverständlich für eine ganzheitliche 24-h-Pflege einsetzen. Darüber hinaus entstehende Mehrkosten übernimmt die Kasse allerdings nicht. Doch keine Sorge: Wir beraten Sie transparent über alle infrage kommenden Möglichkeiten unseres Betreuungskonzepts und die damit verbundenen Kosten.

Erfahren Sie mehr über Pflegegrade! Mithilfe unseres praktischen Pflegegradrechners können Sie ganz leicht selbst herausfinden, welcher Ihnen oder einem Angehörigen zustände.

So beantragen Sie eine 24-Stunden-Pflege bei uns

Ganz gleich, an welchem Ort Sie zu Hause sind oder wo Sie eine Betreuung wünschen – unser Personal ist deutschlandweit für Sie zur Stelle! Und so einfach geht’s:

  • Sie möchten unsere 24-Stunden-Pflege in Anspruch nehmen? Dann schicken Sie uns eine kostenlose und unverbindliche Anfrage über das Kontaktformular.
  • Wir benötigen lediglich ein paar persönliche Daten wie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse.
  • Schildern Sie uns Ihr Anliegen und lassen Sie uns wissen, ob Sie Infomaterial brauchen und/oder wann Sie einen Rückruf von uns erwarten.
  • Nun können Sie das Formular absenden und fertig. Wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung und klären alles Weitere.

Gut zu wissen: Bei Toll-Betreuung können Sie eine Fachkraft für die 24-h-Pflege auch unabhängig von einem Pflegegrad beantragen.

Wie wird die Qualifikation der Pflegekräfte sichergestellt?

Alle unsere Pflegekräfte sind geschult und bilden sich regelmäßig weiter. Die Schulung umfasst in der Regel mindestens 200 Stunden. In Fällen, die nach einer besonders aufwendigen Betreuung verlangen, greifen wir auf Pflegefachkräfte mit einer 3-jährigen Ausbildung und einem staatlichen Examen zurück.

10 gute Gründe für Toll-Betreuung und Pflege

Sie möchten Ihren Angehörigen rund um die Uhr gut versorgt wissen? Sie wünschen sich einen Partner, der Ihr pflegebedürftiges Familienmitglied nach bestem Wissen und Gewissen unterstützt? Dann sind Sie bei Toll-Betreuung und Pflege goldrichtig! Wir bieten Ihnen einen Service, der nicht nur auf die wichtigsten Bedürfnisse des Betroffenen ausgerichtet ist, sondern gleichzeitig auf Vertrauen und menschlicher Zuwendung basiert.

Das spricht für uns:

  1. 24-Stunden-Pflege und 1:1-Betreuung im eigenen Zuhause
  2. individuelle Pflegelösungen – deutschlandweit
  3. langjährige Erfahrung seit 1986
  4. persönliche Ansprechpartner vor Ort
  5. festangestellte Pflegekräfte aus Deutschland
  6. Pflegeplanung und Qualitätssicherung durch examinierte Pflegefachkräfte
  7. kleine Pflegeteams, die im 14-Tage-Rhythmus wechseln
  8. Pflege und Haushaltsführung aus einer Hand
  9. kurze Vorlaufzeit bis zum Versorgungsstart
  10. von den Pflegekassen anerkannt und abrechenbar

Sie möchten uns kennenlernen und mehr über unsere Leistungen erfahren? Rufen Sie uns an unter der 0711 / 54 89 88-88 oder nutzen Sie unser Kontaktformular. In einem persönlichen Gespräch klären wir gern all Ihre Fragen.

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen

Hinweis
Anders als die Begriffe 24 Stunden Pflege oder 24 Stunden Betreuung vermuten lassen, arbeiten unsere Pflegekräfte nicht durchgehend 24 Stunden vor Ort, sondern nach gültigen Arbeitszeitgesetzen mit täglichen Ruhepausen und ausreichenden Ruhe- und Regenerationsphasen. Eine 24-Stunden-Pflege mit durchgehender Präsenz ist dabei nicht ausgeschlossen, erfordert aber den Einsatz von entsprechend mehr Personal.


Der täglich zur Verfügung stehende Stundenumfang der Pflegekraft beinhaltet eine aktive Arbeitszeit und eine Bereitschaftszeit, in der die Pflegekraft vor Ort auf Anforderung zur Verfügung steht. Die Arbeitszeit richtet sich nach den jeweils getroffenen Absprachen und berücksichtigt den persönlichen Rhythmus und den gewohnten Tagesablauf des Kunden. Die aktive Zeit beinhaltet Leistungen der Grundpflege und hauswirtschaftlicher Tätigkeiten. Dabei verteilt sich die Arbeitszeit auf die Phasen, in denen der Pflegebedürftige konkrete Unterstützung benötigt oder Aufgaben im Haushalt anfallen. Außerhalb dieser Zeiten befindet sich die Pflegekraft auf Abruf in sogenannter Rufbereitschaft. Während dieser Rufbereitschaftszeit besteht für die Pflegekraft keine Verpflichtung, sich im Haus aufzuhalten. Sie kann aber bei Bedarf telefonisch kontaktiert werden, wenn eine konkrete Unterstützung des Pflegebedürftigen vor Ort erforderlich ist. Die Rufbereitschaft besteht auch während der Nacht. Wobei im Fall eines nächtlichen Einsatzes aufgrund der gesetzlichen Ruhezeiten ein Zeitausgleich am Folgetag erforderlich sein kann.


Die Begriffe „24 Stunden Pflege“ und „24 Stunden Betreuung“ werden umgangssprachlich und branchenüblich genutzt.