Was unsere Kunden sagen

Kompetente Betreuung spricht für sich

Referenzen

Die Betroffenen selbst können am besten zum Ausdruck bringen, wie sich unsere Dienstleistung in der Praxis bewährt hat. Seit 1987 haben zahlreiche Kunden unseren Service genutzt und stellen ihre persönliche Erfahrung nun als Informationsgrundlage für Sie zur Verfügung. Im Folgenden finden Sie die Eindrücke verschiedener Kunden, die nach den verschiedenen Betreuungsformen sortiert sind.

Krankenhaus-Nachsorge

Wir sind Ihrem Unternehmen bzw. seinen Pflegekräften sehr dankbar dafür, dass unsere Mutter so wirkungsvoll gepflegt wurde, dass sie jetzt wieder weitgehend selbstständig ist. Wir werden Sie gerne weiterempfehlen.
Herbert N.


Verhinderungspflege

Liebe Frau D., wir möchten Ihnen noch einmal ganz herzlich für die liebevolle Betreuung unserer Mutter danken und wünschen Ihnen für die Zukunft noch viel Freude und Glück, vor allem immer Arbeit, die Ihnen Freude bereitet. Sie waren für meine Mutter eine besonders angenehme Pflegerin, die immer wusste, was ihr gerade gut tut.
Vielen Dank.
Antonia Sch.


Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedanke mich für die lückenlose Betreuung unserer Tante. Besondere Hochachtung verdienen Ihre Pflegerinnen, die ihre Arbeit in all ihrer Schwere und Einsamkeit im Verborgenen verrichten.
Mit freundlichen Grüßen,
Rainer L.


Mit diesem Gruß möchte ich Ihnen noch einmal mein herzliches „Danke“ sagen für Ihr großes Geschenk der guten Pflege.
Waldemar D.


Kurzzeitpflege

Sehr geehrte Frau K.,
vielen Dank für die Pflege bei Frau Sch. Wir sind mit dem bisherigen Verlauf der Pflege sehr zufrieden. Bitte senden Sie mir bald einen Folgepflegevertrag zu, damit der weitere kontinuierliche Verlauf sichergestellt ist.

Max Strobel Betreuer, Verein für Betreuungen im Landkreis Starnberg


Liebe Frau B., ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem gesamten Pflegedienst bedanken für die äußerst zuverlässige Pflege und Betreuung meiner Mutter.

Ihr Dienst hat mir in den letzten zwei Monaten geholfen, dass ich zur Ruhe kommen konnte, und ich auch gewiss war, dass meine Mutter zuverlässig versorgt wurde.
Danke, dass Sie mir angeboten haben, dass ich Ihren Pflegedienst bei Bedarf kurzfristig bekommen kann.
Ihnen und Ihrem gesamten Hause wünsche ich ein gesegnetes neues Jahr, dass Sie weiterhin die Kraft Gottes in Ihrem aufopfernden Dienst erfahren.
Mit herzlichem Gruß…
(Tochter)


Ich möchte Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen auf diesem Wege sehr herzlich für die hervorragenden pflegerischen Leistungen und die schnelle und unkomplizierte Hilfe danken. Besonders hervorheben möchte ich die Leistungen von Frau P. und Frau M., die eine ganz besondere Stütze waren.

Ich kann für die Hilfe nicht genug danken.
Rita K. Nauheim


Dauerpflege

Wir möchten noch einmal zum Ausdruck bringen, wie dankbar wir sind, unsere beiden netten Pflegerinnen gehabt zu haben. Sie haben unseren Vater sehr herzlich und liebevoll gepflegt, was selbst die Ärzte noch einmal erwähnten.

Mit freundlichen Grüßen,
Familie R. W.


Nach dem Tod unseres Vaters möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Hilfe bei dessen Pflege bedanken.
Von den Pflegern, die wir während der Zusammenarbeit mit Ihnen kennengelernt haben, ragt Frank Sch. besonders hervor: Er hat während der vielen Monate, die er mit unserem Vater verbracht hat, Einfühlungsvermögen und Arbeitseinsatz bewiesen, die deutlich über das Normale hinausgehen. So hat er insbesondere mit dem Vater, der sicherlich nicht immer einfach zu nehmen war, ein hervorragendes, fast kameradschaftliches Verhältnis gehabt, dabei aber immer eine sehr ordentliche und vernünftige Distanz gewahrt, so dass unser Vater ihm in allem voll vertraut hat. Wir haben uns bei Herrn Sch. schon für seine überdurchschnittlichen Dienste und seinen selbstlosen Einsatz bedankt.
Ihnen möchten wir dazu gratulieren, dass Sie solch hervorragende Mitarbeiter haben. Wir sind mit der Pflege von Herrn Sch., und zwar nicht nur mit der fachlichen Pflege, sondern auch mit seiner ausgezeichneten menschlichen Zuwendung und auch mit seiner Haushaltsführung ganz besonders zufrieden gewesen.

Man kann ihn und Sie als Organisation nur weiterempfehlen.
Prof. Dr. med. J. Z., Dr. W. Z., Dr. M. Z.


Sehr geehrte Frau K.,
hiermit kündige ich den Pflege- und Betreuungsvertrag zwischen Frau Sch. und dem Privaten Pflegedienst D. Toll. Ich möchte mich bei Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ihr Einsatz ermöglichte es, dass dem Wunsch der Frau Sch., zu Hause zu bleiben, so lange wie möglich, nachgekommen werden konnte.

Mit freundlichen Grüßen,
Martin S. Betreuer


Sehr geehrte Damen und Herren,bezüglich der bisher eingesetzten Pflegekräfte, die wir für die Betreuung rund um die Uhr im Hause G. von Ihnen vermittelt bekamen, möchte ich meine Zufriedenheit ausdrücken.

An Frau L., die auch bei Frau G. eingesetzt ist, kann jedoch niemand auch nur annähernd heranreichen. Die Betreuungsarbeit, die Frau L. leistet, ist einzigartig. Es sind so unglaublich viele Kleinigkeiten, mit deren Hilfe sie den Alltag von Frau G. farbig gestaltet.
So ist auch die Tatsache, dass Frau G. nicht mehr in ihrem Tages-Lehnstuhl vom Tablett essen muss, den Bemühungen von Frau L. zu verdanken.
Mit unendlicher Geduld und großartigem Einsatz gelang es Frau L., dass Frau G. jetzt am Tisch sitzend ihre Mahlzeiten einnehmen kann. Frau G. ist stolz auf „ihre“ Leistung und freut sich sehr darüber.
Frau L. macht aus jeder gebotenen Lage eine Anforderung, der sie dann unmittelbar gerecht wird.
Ich würde es sehr begrüßen, wenn Frau L. so oft wie möglich Pflegeaufträge bei Frau G. übernehmen würde.

Mit freundlichen Grüßen,
G. W., Sozialwirtin, Gesetzliche Betreuungen Tegernsee.


Sehr geehrte Frau P.,wir möchten hiermit Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen, insbesondere aber allen Betreuerinnen, die unsere liebe Mutter in all den Monaten so liebevoll umsorgt und gepflegt haben, ein herzliches Dankeschön sagen.

Ihr Pflegedienst war uns eine große Hilfe in schwerer Zeit. Wir werden Ihr Haus immer in guter Erinnerung behalten und Sie bei entsprechender Gelegenheit gerne weiter empfehlen.

Herzlichst,

Inge und Dr. A. D.


Liebe Frau L.,unsere Mutter durfte am letzten Samstagabend zum Herrn heimgehen. Sie hatte im August nochmals zwei Schlaganfälle und ist dann ganz friedlich eingeschlafen. Sie ist nun erlöst von ihrem Leiden. Gestern, Donnerstag, haben wir sie zu Grabe getragen.

Liebe Frau L., auch heute möchten wir uns nochmals bei Ihnen bedanken für alles, was Sie für unsere Mutter getan haben. Es war nicht immer leicht, aber Sie haben es gut mit ihr verstanden.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit, dass noch viele Menschen Ihr gutes Herz und Ihre Liebe erfahren dürfen.

Alles Gute und liebe Grüße aus Neustadt,
auch von meinen Schwestern, Katharina Schütze.


Sehr geehrter Herr Toll, von Februar bis in den Oktober betreute Ihre Organisation meine Eltern.

Insbesondere die Pflege meines Vaters war sehr schwierig und erforderte viel Geduld, die teilweise nicht einmal von uns Kindern aufgebracht wurde. Durch diesen Einsatz war es möglich, dass meine Eltern im eigenen Hause ohne Apparatemedizin in den Garten schauend friedlich sterben durften.
Hervorheben wollen wir die liebevolle Pflege durch Herrn B., Frau G., Frau M. und Frau S. Frau W. hat auf medizinisch-organisatorischer Seite immer Zeit gefunden, einzuspringen, wenn es nötig wurde. Unser Wunsch: Halten Sie durch!

Mit herzlichem Dank… (Sohn).


Ich möchte mich hiermit im Namen aller Angehörigen ganz herzlich für die ausgezeichnete Pflege und Betreuung meiner Schwiegermutter durch Ihren Pflegedienst bedanken. Sicherlich war es für Ihre Pflegerinnen nicht immer einfach, besonders wenn nach einem langen Tag auch noch eine lange Nacht ohne Schlaf zu bewältigen war – und das nicht selten!


Liebe Frau E.,
bevor ich aus Stuttgart verschwinde – wir ziehen im September wieder zurück nach Brüssel –, möchte ich Ihnen doch noch einmal schriftlich danken.

Wir haben uns alle häufig mit Ihnen darüber unterhalten, wie froh wir waren, dass wir bis zuletzt die „zwei Reginas“ hatten (Pflegekräfte mit gleichem Vornamen) Ich bedaure nur, dass ich diesen Entschluss so spät gefasst habe.
Wir werden uns immer mit großer Dankbarkeit daran erinnern, wie schnell, tatkräftig, mit erstklassiger Professionalität und trotzdem voller Humor und Warmherzigkeit die zwei Reginas den Haushalt übernommen, unsere Mutter umsorgt und dazu uns Geschwister noch emotional unterstützt haben.

Auch Ihnen persönlich für die so schnelle und effiziente Organisation noch einmal ganz herzlichen Dank!

Ihre Annemarie Sch., Stuttgart.


Sehr geehrte Frau W.,
nachdem Frau F. nun beigesetzt und bei mir etwas Ruhe eingekehrt ist, möchte ich mich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für Ihre große Hilfe bedanken.

Sie waren in den letzten Tagen von Frau F. „die richtige Frau am richtigen Ort!“ Herzlichkeit, Sauberkeit und intensive Pflege bis zum Tod – Sie haben Gutes geleistet, und ich kann nur jedem Menschen, der sich in solch einer Lage befindet, wünschen, von Ihnen begleitet zu werden. Viel Kraft für Ihren Beruf und alles Gute.

Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Hans-W. B.


Ein Jahr ist es nun her. Bei meinen beiden Eltern stellten die Ärzte gleichzeitig die Diagnose „Alzheimer“. Vom Krankenhaus aus sollte die Übersiedlung in eine entsprechende Einrichtung erfolgen.

Glücklicherweise erfuhren mein Bruder und ich von der Sozialarbeiterin der Klinik von Ihrem Pflegedienst, und so entschlossen wir uns, es mit einem Nachhause-Holen der Eltern auf jeden Fall nochmals zu versuchen. Den anderen Schritt könnte man dann – wenn er sich als unumgänglich herausstellen sollte – immer noch gehen. Außerdem kosten zwei vernünftige Heimplätze etwa das Gleiche wie die häusliche Pflege, ganz abgesehen von der wesentlich höheren Lebensqualität daheim.
Da meine Mutter anfangs zum Teil aggressiv war und die pflegenden Frauen nicht tolerierte, schickte man uns einen Mann – was für eine gute Idee! Anders hätten wir die Versorgung zu Hause wohl aufgeben müssen.
Inzwischen aber hat sich die Situation gut eingespielt. Zwei Pflegerinnen wechseln sich ab, wovon die eine bereits seit einem dreiviertel Jahr schwerpunktmäßig die Betreuung übernommen hat – dadurch wurde die Lage Stück für Stück stabil.
An dieser Stelle möchte ich meine Hochachtung aussprechen, denn die Pflege bei uns zu Hause ist nicht nur seelische, sondern auch körperliche Schwerarbeit. Ich bewundere die Menschen, die dies frohen Mutes und freundlich auf sich nehmen und ihr eigenes Leben in der Zeit hintenan stellen. Und ich bin voller Dankbarkeit, dass auf diese Weise meinen Eltern ermöglicht wird, in vertrauter Umgebung angstfrei und persönlich umsorgt die letzte Wegstrecke ihres Lebens zurücklegen zu können.
Mein größter Wunsch ist es, dieses Wohlbefinden bis zum Schluss zu erhalten und den Abschied dereinst trotz der schweren Erkrankung in Würde und in Frieden zu gestalten.

Ihre Renate V.


Sehr geehrte Damen und Herren,

heute möchte ich mich bei Ihnen, insbesondere aber bei Frau H., Frau H. und Frau K. – auch im Namen meines Vaters – ganz herzlich bedanken. Die Unterstützung, das persönliche Engagement und die Menschlichkeit im Einsatz bei meiner Mutter waren herausragend.

Geplant war „nur“ eine Entlastungspflege, doch aufgrund des sich dramatisch verschlechternden Gesundheitszustandes meiner Mutter wurde daraus schließlich eine Sterbebegleitung. Nur durch den tollen Einsatz Ihrer Damen war es möglich, den Wunsch meiner Mutter zu erfüllen, zu Hause sterben zu dürfen. Die Pflegerinnen haben sich in den letzten Wochen nicht nur rührend um meine Mutter gekümmert, sondern sind meinem Vater und auch mir zur Seite gestanden. Sie haben mit uns gefühlt, gelitten und getrauert. Das halte ich nicht für selbstverständlich und möchte dies deshalb auch besonders erwähnen. Ich finde es toll, dass Sie solche Mitarbeiter in Ihrem Team haben.

Mit freundlichen Grüßen,
Rosmarie H.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich danke Ihnen noch einmal für Ihr Entgegenkommen und die Überlassung Ihrer überaus freundlichen Betreuer Frau W. und Herrn G. Mit Ihrer Arbeit waren wir mehr als zufrieden. Übermitteln Sie bitte an beide unser „Danke schön“.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre Sigrun S.


Wir möchten Ihnen gerne sagen, wie dankbar wir sind, dass unsere Mutter durch Ihre Einrichtung so lange wie möglich zu Hause bleiben konnte. Sie sind außerordentlich gut organisiert, und wir haben große Hochachtung vor Ihren Mitarbeitern, die häufig sehr schwere Arbeit leisten müssen.

Imme und Hilke W.


Es ist mir ein Bedürfnis, Ihnen eine erste Resonanz über Ihre Mitarbeiter bei der Pflege meines Vaters zu geben.

Es hat sich herauskristallisiert, nicht zuletzt auf meinen persönlichen Wunsch hin, dass bei meinem Vater nur die Herren K., Sch. und als Springer Herr J. eingesetzt werden. Wobei ich Sie sehr herzlich bitte, dieses Team weiterhin einzubringen. Es tut meinem Vater äußerst gut, und er genießt eine ausgezeichnete Pflege und Betreuung.
Herr J., der noch nicht so oft eingesetzt wurde, erfüllt seinen Dienst zur vollsten Zufriedenheit, hat ein sehr nettes Wesen, und kann gut mit meinem Vater umgehen. Die Herren K. und Sch., die überwiegend bei meinem Vater sind, erledigen ihren Dienst ebenfalls zur vollsten Zufriedenheit, haben eine unendliche Geduld mit meinem demenzkranken Vater, und was mir besonders gefällt, sie kochen mit Liebe und verwöhnen meinen Vater sehr. Vom Fachlichen gesehen leisten beide sehr gute Arbeit, und was mir als Tochter noch viel wichtiger ist, sie arbeiten nicht nur mit Kopf und Händen, sondern mit dem Herzen! Mein Vater hat es gelernt, wieder zu lachen. Er freut sich und erinnert sich, wenn diese beiden Herren erscheinen. Was Schöneres kann mir als Tochter nicht passieren. Ich weiß meinen Vater in bester und in liebevollster Obhut.

Dafür danke ich von Herzen und wünsche Ihrem Pflegedienst weiterhin alles Gute.


Sterbebegleitung

Sehr geehrte Damen und Herren,

letzten Monat versorgte Ihre Mitarbeiterin Frau H. meine Patientin. Der Wunsch der Patientin, ihre letzten Lebenstage zu Hause bleiben zu können, wurde durch die Arbeit von Frau H. ganz wesentlich ermöglicht. Sie führte diese in einfühlsamer, umsichtiger und zuverlässiger Weise durch und ermöglichte damit die ärztliche Behandlung. Auch die mehrfach unterbrochenen Nächte änderten nichts an der geduldigen Hinwendung bei der Behandlung der Patientin.

Hierfür darf ich mich nochmals persönlich bedanken,
Dr. M. Schmitt.


Gott sei Dank, dass es Sie gibt für Ihre

– Anteilnahme
– Dienste
– Freundlichkeit
– Ihren Herrn Sch.

Dafür danken wir Ihnen tausendfach.

Viele liebe Grüße und alles Gute,

Beate M. mit Mann.


Sehr geehrte Damen und Herren,

nachdem meine Großmutter hoch betagt verstorben ist, möchte ich mich bei Ihnen und Ihrem Pflegeteam für die vorzügliche Betreuung bedanken. Obwohl ich persönlich nicht anwesend war, habe ich, insbesondere von meiner Tante, erfahren, wie fürsorglich und einfühlsam Ihre Mitarbeiterinnen mit der Patientin umgingen. Möge Ihre so hilfreiche Arbeit im Dienst am Mitmenschen in der Zukunft weiterhin von Erfolg gekrönt sein. Ihr Haus werde ich in jedem Falle weiterempfehlen.

Mit nochmaligem Dank und den besten Wünschen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen,
Hermann Fidelis Th. Rechtsanwalt.


Sehr geehrte Frau E.,

nachdem wir meine geliebte Mutter beerdigt haben, möchte ich mich bei Ihnen und Ihrem Team für all Ihre Hilfe ganz herzlich bedanken. Ganz besonders bei Frau G., die es immer ermöglicht hat, vorbeizukommen, wenn man sie gebeten hatte. Sie war stets sehr nett und hat mir mit ihren Ratschlägen geholfen. Auch Frau B. haben wir ja persönlich kennengelernt, vielen Dank für ihren Besuch.

Falls es sich ergibt, werde ich Ihre Organisation auch weiterempfehlen.
Nochmals vielen Dank, alles Gute für Sie und die Mitarbeiterinnen.

Mit stillem Gruß, Freia H. und Familie.


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihnen im Namen der Familie schreiben, dass wir mit der Pflege meiner Schwiegermutter, die ja jetzt leider verstorben ist, durch Ihren Herrn Sch. außerordentlich zufrieden waren.

Er fand den richtigen Ton mit ihr, es gelang ihm, sie zu beruhigen, wenn sie unruhig wurde, er wurde nicht müde, sie umzulagern oder ihre kleinen Wünsche zu erfüllen, er wachte nachts neben dem Bett, und half, wo er konnte. Dass Herr Sch. fachlich professionell arbeitete, gab uns auch der Arzt zu verstehen. Auch für uns, die Angehörigen, war Herr Sch. mit seiner ruhigen, hilfsbereiten und aufmerksamen Art eine große Hilfe in diesen Tagen, für die wir alle sehr dankbar sind. Es ist uns deshalb wichtig, Sie wissen zu lassen, dass Sie uns mit Herrn Sch. einen ganz ausgezeichneten Mitarbeiter „ins Haus geschickt“ haben, dessen Herzenswärme wir sehr zu schätzen wussten und nicht vergessen werden.

Mit freundlichen Grüßen,
besonders an Herrn Sch., Karsta N.


Die Notwendigkeit einer häuslichen Betreuung kann sich aus verschiedenen Gründen ergeben. Unabhängig davon, ob sich der Bedarf schon seit längerem ankündigt oder eine akute Änderung der Umstände die Suche nach einer professionellen Unterstützung auslöst, sind die auftauchenden Fragen und Befürchtungen oftmals vielfältig. Die Ansprüche sind hoch: Einerseits soll möglichst rasch die passende Betreuungsform gefunden werden, andererseits werden hohe Anforderungen an die Kompetenzen der Pflegekräfte gestellt. Die häusliche Fremdbetreuung zu organisieren stellt vor diesem Hintergrund eine besondere Herausforderung dar.

Die Toll Betreuung und Pflege setzt genau an diesem Punkt an. Die langjährige Erfahrung dient als Basis unserer Bestrebungen, die passenden Unterstützungsmodelle für verschiedene Situationen anzubieten. Von der kurzzeitigen Pflege bis hin zur langfristigen Rundum-Betreuung und der individuellen Sterbebegleitung eröffnet das Angebot von Toll Betreuung und Pflege ein breites Spektrum.

Nach einem persönlichen Gespräch mit unserem Fachpersonal lässt sich das individuell benötige Betreuungspensum ermitteln und entsprechende Maßnahmen können zügig in die Wege geleitet werden. Unser Beratungstelefon ist rund um die Uhr besetzt und ermöglicht Ihnen deutschlandweit den schnellen Zugriff auf das Betreuungsangebot. Bei der häuslichen Pflege kommt ausschließlich sehr erfahrenes Betreuungspersonal zum Einsatz. Individuellen Wünschen der Betroffenen nach einem bestimmten Profil des Betreuers wird soweit wie möglich Rechnung getragen. Die examinierten Fachkräfte des zuständigen Einsatzbüros besuchen die einzelnen Pflegestellen regelmäßig und suchen den Austausch mit den Pflegern, den Pflegebedürftigen und deren Angehörigen zur Sicherheit und der hohen Qualität der Betreuung.


Interview mit Kundin

Frau P., wie sind Sie auf Toll Betreuung aufmerksam geworden?
Meine Tochter Barbara hat sich über das Internet erkundigt, mir davon erzählt und einen Besuchstermin mit Frau Hinz vereinbart.

Hatten Sie vor der Entscheidung Bedenken?
Ja, ich hatte Bedenken, dass eine fremde Person, die in unserem Haus lebt, meinen Mann versorgt und sich nach unseren Wünschen richten kann.

Warum haben Sie sich für Toll Betreuung entschieden?
Es war sofort ein vertrauensvolles, kompetentes Gespräch mit Frau Hinz, die Leistungen haben mich überzeugt, das Versprechen mir meinen Wunsch zu erfüllen, hat mir Mut gemacht. Auch die Tatsache, dass Toll ausschließlich mit deutschen Pflegekräften arbeitet, war für mich wichtig.

Was war denn Ihr größter Wunsch?
Das mein Mann in unserem Haus bei mir würdevoll sterben darf….

Hat sich dieser Wunsch erfüllt?
Ja, mein Mann ist im Mai 2012 friedvoll eingeschlafen…

War es eine gute Entscheidung?
Wir haben ein wunderschönes Haus mit einem liebevoll angelegten Garten. Diese vertraute Umgebung hat meinem Mann die schwere Phase der Demenz erleichtert. Die Pflegerinnen richteten sich voll und ganz nach unseren Wünschen. Meine Ängste waren unbegründet, ich konnte mich sicher anlehnen und dankbar Abschied nehmen.

Sind Sie mit Toll zufrieden?
Sehr sogar, ich hatte liebevolle Pflegerinnen, die alle 2 Wochen abgewechselt wurden. Regelmäßig schaute zusätzlich eine Einsatzleitung nach dem Rechten. Ich brauchte mich um die Versorgung gar nicht mehr kümmern.

Gibt es noch einen Gedanken, den Sie Menschen in ähnlichen Situationen mitgeben wollen?
Ich bin unendlich dankbar, dass es diese Möglichkeit dieser Versorgung gibt. Jeder Mensch hat es verdient, seinen Lebensweg so zu beenden, wie er es sich wünscht. Ich wünsche jedem die Kraft und den Mut, es zu versuchen.

Das Gespräch mit Frau P. führte Barbara Hinz im Mai 2012.