Wichtige Pflegeinformationen

für Pflegebedürftige sowie pflegende Angehörige

Pflegegrade 2-5

Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5 erhalten zahlreiche Leistungen. Dazu gehören körperbezogene Pflegemaßnahmen, pflegerische Betreuungsmaßnahmen und Hilfen bei der Haushaltsführung.

Körperbezogene Pflegemaßnahmen

  • Waschen, Duschen und Baden
  • Mund-/Zahnpflege
  • Kämmen
  • Rasieren
  • mundgerechtes Zubereiten oder Aufnahme der Nahrung
  • selbstständiges Aufstehen und Zubettgehen
  • An- und Auskleiden
  • Gehen, Stehen und Treppensteigen
  • Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

Pflegerische Betreuungsmaßnahmen

  • Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Tagesstruktur
  • Unterstützungsleistungen zur Einhaltung eines Tag-/Nacht-Rhythmus
  • Unterstützung bei der räumlichen und zeitlichen Orientierung
  • Unterstützung bei Hobby und Spiel wie z.B. Gesellschaftsspeile spielen
  • Spaziergänge, Ermöglichung des Besuches von Verwandten und Bekannten

Hilfen beider Haushaltsführung

  • Einkaufen der Gegenstände des täglichen Bedarfs
  • Kochen
  • Reinigen und Aufräumen der Wohnung
  • Spülen
  • Waschen und Wechseln der Wäsche und Kleidung
  • Beheizen
  • Unterstützung bei der Nutzung von Dienstleistungen (Handwerker, Haushaltshilfen)

Pflegegrad 2

Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit (27 bis unter 47,5 Punkte)

Versicherte mit anerkanntem Pflegegrad 2 erhalten umfangreiche Leistungen aus der Pflegekasse.
Zu den Leistungen mit Pflegegrad 2 gehören:

Pflegegeld
316 Euro pro Monat (bei der häuslichen Pflege durch Angehörige, Bekannte oder Freunde)

Pflegesachleistungen
689 Euro pro Monat (bei der professionellen Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst)

Tages- und Nachtpflege
689 Euro pro Monat (für die teilstationäre Versorgung in einer Tages- oder Nachtpflege-Einrichtung)

Entlastungsbetrag
125 Euro pro Monat (zur Erstattung zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen)

Kurzzeitpflege
1.612 Euro für bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr

Verhinderungspflege
1.612 Euro für bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr

Pflegehilfsmittel
zum Verbrauch in Höhe von 40 Euro pro Monat

Zuschüsse zum Hausnotruf
monatlich 18,36 Euro für den Betrieb und einmalig 10,49 Euro für die Anschlusskosten

Wohnraumanpassung
bis zu 4.000 Euro einmalig für barrierereduzierende Maßnahmen wie z. B. den Badumbau bei Pflegegrad 2.

Wohngruppenförderung
Einmaliger Gründungszuschuss in Höhe von 2.500 bis 10.000 Euro sowie monatlich 214 Euro Organisationszuschuss

Pflegegrad 3

Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit (47,5 bis unter 70 Punkte)

Die Leistungen mit Pflegegrad 3 sind umfangreich und setzen sich folgendermaßen zusammen:

Pflegegeld
545 Euro pro Monat (bei der häuslichen Pflege durch Angehörige, Freunde oder Bekannte)

Pflegesachleistungen
1.298 Euro pro Monat (bei der professionellen Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst)

Verhinderungspflege
1.612 Euro pro Jahr (bis zu sechs Wochen)

Kurzzeitpflege
1.612 Euro pro Jahr (bis zu acht Wochen)

Tagespflege und Nachtpflege
1.298 Euro pro Monat (für die teilstationäre Versorgung in einer Tagespflege- oder Nachtpflege-Einrichtung)

Entlastungsbetrag
125 Euro pro Monat (für die Erstattung von zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen)

Zuschüsse zum Hausnotruf
einmalig 10,49 Euro für die Installation und monatlich 18,36 Euro für den Betrieb

Pflegehilfsmittel
zum Verbrauch: bis zu 40 Euro pro Monat

Maßnahmen zur Wohnraumanpassung
bis zu 4.000 Euro einmalig für Maßnahmen der Barrierereduzierung in der Häuslichkeit
(z. B. Installation eines Treppenlifts oder Badumbau)

Wohngruppenförderung
monatlich 214 Euro Organisationszuschuss sowie einmalig 2.500 bis 10.000 Euro Gründungszuschuss
(für max. 4 Personen pro Senioren-WG)

Pflegegrad 4

Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit (70 bis unter 90 Punkte)

Pflegegrad 4 bescheinigt Versicherten eine „schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit“. Damit haben sie Anspruch auf umfassende Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die Leistungsansprüche mit Pflegegrad 4 im Detail:

Pflegegeld
728 Euro pro Monat (bei der häuslichen Pflege durch Angehörige oder Freunde)

Pflegesachleistungen
1.612 Euro pro Monat (bei der ambulanten Pflege durch einen professionellen Pflegedienst)

Tagespflege und Nachtpflege
1.612 Euro pro Monat (für die teilstationäre Versorgung in einer Nachtpflege- oder Tagespflege-Einrichtung)

Verhinderungspflege
1.612 Euro pro Jahr (für maximal sechs Wochen pro Jahr, entweder am Stück oder stundenweise)

Kurzzeitpflege
1.612 Euro pro Kalenderjahr (für maximal acht Wochen pro Jahr)

Entlastungsbetrag
125 Euro pro Monat (kann für die Erstattung zusätzlicher Betreuungs- und Entlastungsleistungen genutzt werden)

Pflegehilfsmittel-Pauschale
bis zu 40 Euro pro Monat für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Hausnotruf-Zuschuss
einmalig 10,49 Euro für die Anschlusskosten und monatlich 18,36 Euro für die Betriebskosten eines Hausnotrufs

Wohnraumanpassung
bis zu 4.000 Euro einmalig für alle wohnumfeldverbessernden Maßnahmen in der Häuslichkeit
(z. B. Badumbau oder Einbau eines Treppenlifts)

Wohngruppenförderung
einmalig 2.500 bis 10.000 Euro Gründungszuschuss für eine Senioren-WG und monatlich 214 Euro Organisationszuschuss

Pflegegrad 5

Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (90 bis 100 Punkte)

Versicherten mit Pflegegrad 5 stehen die höchsten Leistungssätze aus der Pflegekasse zu:

Pflegegeld
901 Euro pro Monat (bei der häuslichen Versorgung durch Angehörige, Nachbarn oder Freunde)

Pflegesachleistungen
1.995 Euro pro Monat (im Falle der ambulanten Pflege durch einen Pflegedienst)

Tages- und Nachtpfleg:
1.995 Euro pro Monat (teilstationäre Pflege)

Kurzzeitpflege
1.612 Euro pro Jahr (für maximal acht Wochen)

Verhinderungspflege
1.612 Euro pro Jahr (für maximal sechs Wochen)

Entlastungsbetrag
für zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen: 125 Euro pro Monat

Pflegehilfsmittel-Pauschale
40 Euro pro Monat für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch

Zuschuss
zum Hausnotruf: 18,36 Euro monatlich für den Betrieb und 10,49 Euro einmalig für die Anschlusskosten

Zuschüsse zur Wohnraumanpassung
bis zu 4.000 Euro einmalig für alle Maßnahmen der Barrierereduzierung in der Häuslichkeit wie der Einbau eines Treppenlifts

Zuschüsse für ambulante betreute Wohngruppen
einmalig 2.500 bis 10.000 Euro Gründungszuschuss sowie monatlich 214 Euro Organisationszuschuss


Übersicht Pflegegrade

SachleistungPflegegeldEntlastungsbetrag
Nur Kostenerstattung
Pflegegrad 1--125 €
Pflegegrad 2689 €316 €125 €
Pflegegrad 31.298 €545 €125 €
Pflegegrad 41.612 €728 €125 €
Pflegegrad 51.995 €901 €125 €