Zu Hause leben

Trotz Multiple-Sklerose

Pflege bei Multiple-Sklerose

Als Multiple Sklerose bezeichnet man eine entzündliche und degenerative Erkrankung des Nervensystems. Die Krankheit kann zu den unterschiedlichsten Symptomen bis hin zu schweren Behinderungen führen, so dass eine Pflege der Betroffenen zu jeder Zeit oft unerlässlich ist. Es kann zu Sehstörungen, Lähmungen, Müdigkeit und Sprachschwierigkeiten kommen – all das macht die Pflege bei Multipler Sklerose so komplex und anspruchsvoll. Während es in einem frühen Stadium der Krankheit zum Beispiel auf die Förderung der Selbstständigkeit und den Erhalt aller kommunikativen Fähigkeiten ankommt, kann in einem weiter fortgeschrittenen Moment die Grundhygiene und medizinische Versorgung die oberste Priorität darstellen. Auch bei der Pflege bei Multipler Sklerose findet die Betreuung in einem 1:1-Verhältnis individuell statt, so dass eine gemeinsame Vertrauensbasis und ein positives Verhältnis zwischen Pflegendem und Pflegebedürftigem entstehen können. Das Beste an einem ambulanten Pflegedienst: Die Betreuung kann zu jeder Zeit im eigenen Zuhause stattfinden und wird dank der Anpassung des Wohnungsumfelds problemlos möglich. So behalten Betroffene ihre Selbstständigkeit und bleiben in ihrem gewohnten Umfeld.

Liebevolle Pflege bei Multipler Sklerose ganz nach individuellem Bedarf

Auch wenn die Krankheit den Betroffenen stark einschränkt, an den Rollstuhl bindet oder zu Bettlägerigkeit führt – die Lebensqualität hängt nach wie vor stark vom persönlichen Umfeld ab. Deshalb bietet der ambulante Pflegedienst von Toll Betreuung die Pflege bei Multipler Sklerose zu Hause in den eigenen vier Wänden an. Regelmäßige soziale Kontakte, gemeinsame Ausflüge und gesellschaftliche Aktivitäten sollten so lange wie möglich wahrgenommen werden. Unsere einfühlsamen Pflegekräfte sehen es als selbstverständlichen Teil der Pflege bei Multipler Sklerose an, Sie bei allen Aktivitäten voll zu unterstützen und Ihnen ein Leben zu ermöglichen, das so selbstständig wie möglich ist. Außerdem kann mit konzentrationsfördernden Spielen und physiotherapeutischen Maßnahmen positiv auf den Krankheitsverlauf und die Symptome eingewirkt werden. Auch in einem späteren Stadium bleibt die Muskelmobilisierung notwendig und wird von unseren Pflegekräften sachkundig übernommen. Und auch die tägliche Hygiene und Nahrungsaufnahme bilden einen Grundbestandteil der Betreuung. Unsere Pflegekräfte werden in spezialisierten Fortbildungsmaßnahmen genauestens auf die Pflege bei Multipler Sklerose vorbereitet und verfügen somit nicht nur über Kenntnisse zum Krankheitsverlauf und den möglichen Therapiemaßnahmen, sondern auch über Wissen um die psychologischen und sozialen Faktoren der Multiplen Sklerose.

Kostenübernahme für die Pflege bei Multipler Sklerose

Dank neuer Therapiemöglichkeiten lässt sich die Lebensqualität von Patienten mit Multipler Sklerose deutlich verbessern. Mit der Einnahme von Medikamenten lässt sich die Krankheit zwar nicht heilen, wohl aber ihr Verlauf verzögern. Deshalb achten unsere Pflegepartner/ -innen während der Pflege bei Multipler Sklerose penibel auf die regelmäßige Einnahme aller notwendigen Medikamente. Da bei Multipler Sklerose die Anerkennung eines Pflegegrades sehr wahrscheinlich ist, werden die Pflegesachleistungen eines anerkannten Pflegedienstes wie Toll Betreuung und Pflege von der Pflegeversicherung übernommen. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die Pflege bei Multipler Sklerose sowie in finanziellen Fragen dazu.