Neuigkeiten

Neues und Interessantes

Wer seine Lebensweise ändert, braucht kaum noch Blutdruckmedikamente

Wer seine Lebensweise ändert, braucht kaum noch Blutdruckmedikamente

Viele Menschen zählen zu den sog. Hochdruckpatienten. Irgendwann erhielten sie eine Bluthochdruckdiagnose und oft auch den Satz: Da müssen Sie jetzt zeitlebens Medikamente nehmen. Wer rauchte, Alkohol trank und Übergewicht hatte, bekam den Tipp, diese drei Missstände zu beheben. Konkrete Unterstützung in Sachen Ernährung oder Sport fehlte bislang. Gäbe es hier jedoch Programme oder Kurse, an denen die Patienten teilnehmen könnten, müssten viele oft schon nach vier Monaten keine Blutdruckmedikamente mehr einnehmen – wie eine Studie vom September 2018 zeigte.


24 Stunden Pflege Häusliche Pflege Pflege daheim selbstbestimmt leben

Selbstbestimmt leben – in jedem Alter

Die eigenen vier Wände sind für einen Menschen viel mehr als eine beliebige Unterkunft. Sie sind eine wichtige Voraussetzung seiner persönlichen Freiheit. Doch bei fortgeschrittenem Alter oder bei einer Behinderung ist diese Autonomie bedroht.


Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie ausgeschrieben

DGS – Die Versorgergesellschaft stiftet Schmerzpreis 2019

Berlin, 27.08.2018. Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) verleiht seit 1986 zusammen mit der Deutschen Schmerzliga e.V. (DSL) jährlich den DEUTSCHEN SCHMERZPREIS – Deutscher Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie. Mit ihm werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich durch wissenschaftliche Arbeiten über Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzzustände verdient gemacht oder die durch ihre Arbeit oder ihr öffentliches Wirken entscheidend zum Verständnis des Problemkreises Schmerz und den davon betroffenen Patienten beigetragen haben.


Chronischer Schmerz führt oft zu Depression und Einsamkeit

Schmerz, lass nach!

Im gesunden Normalzustand nimmt man den Körper nicht wirklich wahr. Erst in Ausnahmesituationen – positiven wie negativen – werden wir uns des Körpers bewusst. Wenn man ihn spürt, ist meist etwas mit ihm nicht in Ordnung. Ein Signal für unangenehme Empfindungen nennen wir Schmerz. Während der „normale“ Schmerz ein nützliches Warnsignal des Körpers ist und uns vor Schaden schützen will, kann dauerhafter Schmerz krank machen und sogar selbst zur Krankheit werden.


Unser Gerhart bei den Rolling Stones

43.000 Fans feierten die Rolling Stones in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena in Stuttgart. Mit dabei unser Patient Gerhart zusammen mit seiner Pflegerin Gabi.
Gerhart und Gabi zeigen, dass man trotz Einschränkungen richtig viel Spaß haben kann. Doch ohne Gabi wäre dies nicht möglich gewesen.


Diagnose Demenz Diagnose Alzheimer

Demenz – Das Schreckgespenst

Krankheiten, die das Bewusstsein des Menschen betreffen, waren schon immer eine Sache der Definition. Im ICD-Katalog der WHO war Homosexualität bis 1992 als Krankheit erfasst. Im aktuellen Verzeichnis der psychiatrischen Krankheiten (DSM-IV-TR) gilt eine intensive, schwächende und andauernde Trauer von mehr als sechs Monaten Länge als behandlungsbedürftig. Und die Vergesslichkeit und nachlassende kognitive Fähigkeit unserer Großeltern heißt heute Demenz – meist noch mit dem Zusatz „Alzheimer“.


Wassertrinken für die Gesundheit

Warum Wassertrinken so gesund ist

Unser wichtigstes Lebensmittel ist preiswert und kalorienfrei. In Deutschland kommt es fast überall in sehr guter Qualität aus dem Hahn. Trotzdem wird Wasser noch oft unterschätzt. "Wir achten zu wenig auf gesundes Trinkverhalten", sagt Dr. Michael Boschmann, leitender Arzt am Franz-Volhard-Centrum für Klinische Forschung an der Charité Universitätsmedizin Berlin.


Rückenschmerzen

Rückenschmerzen beginnen bei den Füßen

Wenn wir Schuhe tragen, wird die natürliche Bewegungsabfolge beeinflusst. Zum einen dadurch, dass Schuhe Einheitsgrößen haben, Füße aber individuell verschieden sind. Zum anderen sind viele Schuhe gar nicht so konzipiert, dass sie gesundes Gehen ermöglichen. High Heels und Flip-Flops können auf Dauer zu schmerzenden Füßen, Muskelverspannungen in den Beinen und letztlich sogar zu Rückenbeschwerden führen.


Ehrenamt im Ruhestand senkt Sterberisiko

Ehrenamt im Ruhestand senkt Sterberisiko

Das Open Journal des British Medical Journal veröffentlichte eine Studie über Menschen im Ruhestand, die zeigt, dass die aktive Mitgliedschaft in sozialen Gruppen wie Buchclubs oder Kirchengemeinden positive Auswirkungen auf Gesundheit und Sterblichkeit hat.


Aktuelles aus der Pflege und Betreuungswelt: Lavendel – natürliche Hilfe gegen Kopfschmerzen

Lavendel – natürliche Hilfe gegen Kopfschmerzen

Das ätherische Öl wirkt beruhigend, entspannend, schlaffördernd, magenstärkend, stoffwechselantreibend, entzündungshemmend und keimtötend.
In den letzten Jahren ist die angstlösende Wirkung des Lavendels zunehmend in den Vordergrund getreten. Die Wirkstoffe Linalylacetat und Linalool zeigen einen regulierenden Einfluss auf die Zellen des Nervensystems. Aus dem Gleichgewicht geratene Neurotransmitter gelten heute als Ursache für ängstliche Unruhezustände.