Pflege bei Alters-Depression

Symptome erkennen und Lebensfreude schenken

Würdevolle Pflege bei Altersdepression

Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Herzrasen – Depressionen sind die häufigste psychische Erkrankung bei älteren Menschen. Dabei unterscheiden sich die Symptome von denen einer Depression bei jüngeren Menschen. So äußert sich eine Altersdepression eher in körperlichen Schmerzen als in psychischen Beschwerden. Für die Pflege bedeutet das, genau zu beobachten und Symptome zu hinterfragen, um eine Erkrankung erkennen zu können. Eine Altersdepression ist mehr als Traurigkeit oder Schwermut und mindert die Lebensqualität enorm. Doch genau diese möchten wir mit unserer Pflege bei Altersdepression wieder steigern.

Pflege bei Altersdepression bedeutet auch Ursachenforschung

Für die Pflege ist es wichtig, die Ursachen der Erkrankung zu erkennen und zu erforschen. Eine Altersdepression kann viele Facetten haben: Die Erkenntnis, körperlich einfach nicht mehr all das leisten zu können, was man möchte, eine nicht aufgearbeitete Vergangenheit oder Ängste vor Krankheiten, Unfällen und Einsamkeit können zu den Beschwerden führen und für alte Menschen eine enorme Belastung darstellen. Doch wie kann die Pflege bei Altersdepression von Toll Betreuung und Pflege dabei helfen?

Wer trägt die Kosten für die Pflege bei Altersdepression?

Auch wenn es im ersten Moment nicht den Eindruck macht, eine Altersdepression kann schnell zum Grund für eine Pflegebedürftigkeit sein. Wenn der Betroffene aufgrund der psychischen Erkrankung nicht mehr in der Lage ist, sein Leben eigenständig und ohne fremde Hilfe zu führen, ist der Antrag bei der Pflegekasse sinnvoll. Der Medizinische Dienst der Krankenkasse begutachtet nach der Antragstellung den Patienten und anhand eines Punktesystems wird der Pflegegrad bestimmt.

  • Pflegegrad 1: nur geringe Beeinträchtigung der eigenen Selbstständigkeit
  • Pflegegrad 2: erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrad 3: schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrad 4: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
  • Pflegegrad 5: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Versorgungs- und Pflegeaufwendungen

 

Pflege bei Altersdepression kann ab dem Pflegegrad 2 aus dem Mittel der Pflegesachleistungen finanziert werden, die sich wie folgt zusammensetzen:

Sachleistung mtl.Entlastungsbetrag mtl.
Pflegegrad 1-125 €
Pflegegrad 2689 €125 €
Pflegegrad 31.298 €125 €
Pflegegrad 41.612 €125 €
Pflegegrad 51.995 €125 €

Pflege bei Altersdepression als besondere Herausforderung

Die Pflege bei Altersdepression stellt die Pflegenden vor viele Herausforderungen. Kein Wunder also, dass viele Angehörige es als enorme Entlastung empfinden, wenn ein professioneller Pflegedienst sich dessen annimmt. Durch die Depression kann es sowohl zu Aggressionen kommen als auch zu völliger Apathie und Antriebslosigkeit. Umso wichtiger ist es für die engagierten Pflegekräfte von Toll Betreuung und Pflege, die Ernährung, Körperpflege und Aktivität von betroffenen Menschen zu kontrollieren und entsprechend zu intervenieren.

Sinnvolle Beschäftigungen, gemeinsame Spiele und Sozialkontakte können außerdem dazu beitragen, die Stimmung zu heben. Auch das Zuhören spielt bei der Pflege eine wichtige Rolle, um eine Beziehung aufbauen zu können und Mitgefühl zu zeigen. Insgesamt ist die Betreuung sehr vielfältig und reicht von aktivierender Pflege über die Anwendung von Entspannungstechniken bis hin zur Organisation des Alltags inklusive des Essens, Trinkens und Ankleidens. Unsere Pflegekräfte achten dabei vor allem auf individuelle Bedürfnisse und versuchen Stück für Stück, die Lebensfreude wieder zurückzuholen.